Enterokolitis beim Kaninchen


Übersetzung der französischen Website der WRSA zur Enterokolitis vom 24.10.1997

Im Oktober 1997 erfolgte eine erste Publikation zu dieser Thematik in Frankreich (Institut National de la Recherche Agronomique Paris, INRA). Eine neue große Epidemie kam auf die Kaninchenproduzenten in Europa zu. Diese Krankheit zeichnet sich aus durch einen starken Durchfall, der sehr häufig beim Kaninchen vorkommt. Das neue an dieser "Enterokolitis" ist, daß sie gefolgt wird von einer sehr großen Sterblichkeitsrate von jungen, im Wachstum befindlichen Kaninchen (30-70%). Erstmalig wurde diese Form des Durchfalls in Frankreich Anfang 1997 festgestellt. Sie verbreitete sich sehr schnell in alle Regionen und es wird geschätzt, daß im Oktober 1997 etwa 2/3 des französischen Gebietes davon betroffen waren.

Zur gleichen Zeit wurde diese Krankheit festgestellt in Belgien, Spanien, den Niederlanden, Portugal, Ungarn ....

Bereits im Juli 1997 fanden intensive Aktionen statt. Sowohl auf der Fütterungsseite als auch auf der Züchterseite, bei Schlachtereien und auf der veterinärhygienischen Seite sind Aktivitäten entfacht worden, um das Ausmaß der Krankheit festzustellen. Erste Versuchsergebnisse haben schnell gezeigt, daß diese Krankheit ausgelöst wird durch noch nicht identifizierte Mikroorganismen, deren Virulenz begünstigt wird durch unterschiedliche Umweltbedingungen. Verschiedene epidemologische Gegebenheiten ebenso wie die kurze Zeit der Inkubation (weniger als eine Woche zwischen dem ersten Kontakt und den schweren Krankheitserscheinungen) führen dazu, daß man davon ausgeht, es handele sich um ein Virus. Festgestellt werden kann, daß dieser Typ des starken Durchfalls bei jungen Kaninchen ohne Gefahr ist für den Menschen oder für andere Tiere. Es werden Untersuchungen veranlaßt über diese Enterokolitis. Beteiligt an den Untersuchungen in Frankreich ist das INRA sowie als weitere nationale Organisationen CLIPP (Comité Lapin Interprofessionnel de la Promotion des Produits Francais) und FENALAP (Féderation Nationale des unions régionales de groupements de producteurs de Lapins), die sich ebenfalls intensiv mit dem Kaninchen beschäftigen. Es wurden drei Arbeitsgruppen eingerichtet, die sich mit der Problematik auseinandersetzen:


      1. Produktionsgruppe
      2. Veterinärgruppe
      3. Fütterungsgruppe

Zielsetzung ist die wissenschaftliche Erforschung der Enterokolitis.

Ergebnisse zur Enterokolitis erhalten Sie über die HomePage der französischen Gruppe der WRSA